Vereinsgeschichte 2018-01-25T14:47:19+00:00

Vereinsgeschichte – was war und was ist

 

Einige Eckdaten unserer Vereinsgeschichte:

1996

Im Rahmen von drei Veranstaltungen der ökumenischen Woche für das Leben, Thema Tod – Sterben – Trauer entstand die Idee die Hospizversorgung im Landkreis Ebersberg anzugehen

1996/1997

Einige Vorbereitungsgruppen zur Vereinsgründung bilden sich

20.02.1997

Gründungsversammlung im Pfarrheim Grafing

1997

Erstes Grundseminar zur Auseinandersetzung mit Tod – Sterben – Trauer sowie Info-Veranstaltungen zur Hospizidee in verschiedenen Gemeinden

3/1998 – 6/1998

Erstes Vorbereitungsseminar für ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter

ab 8/1998

Erste Einsätze in der Ambulanten Hospizbegleitung

10/1998

Wir haben ein Büro in der von Scala-Str. 1 in Ebersberg

2000

Prozess zur Implementierung von Palliativ-Care im Caritasaltenheim Marienheim in Glonn wird aufgenommen

2001

Ehrenamtliche Mitarbeit in der onkologischen Tagesklinik

2003

Die ersten beiden Palliativbetten in der Kreisklinik sind genehmigt und können belegt werden

1.10.2003

Wir haben eine Angestellte: Die erste hauptamtliche Koordinationskraft wird angestellt

Ab 2004

Ehrenamtliche Mitarbeit in der Palliativstation

Ab 12/2004

Prozess zur Implementierung von Palliativ-Care in den Pflegeheimeinrichtungen des Pflegestern in Grafing, Poing, Kirchheim wird aufgenommen

1.7.2006

Anstellung einer Palliativ-Pflegefachkraft zur ambulanten Palliativberatung

31.7.2008

Weiterer Ausbau des Teams vorerst nicht umzusetzen, die begonnene ambulante Palliativberatung wurde eingestellt

1.8.2011

Verwaltungskraft in Teilzeit angestellt

2011

Prozess zur Implementierung von Palliativ-Care im Pflegheim im Reischlhof Ebersberg wird durchgeführt

2011

Mitbegründung des Ambulanten Hospiz- und Palliativnetz für den Landkreis Ebersberg. Vereinszweck ist die Förderung der ambulanten palliativen Versorgung und hospizlichen Begleitung schwerkranker Menschen mit begrenzter Lebenserwartung und Sterbender

2012/2013

Prozess zur Implementierung von Palliativ-Care im AWO Seniorenzentrum Kirchseeon wird durchgeführt

11/2013

Beginn der Spezialisierten Ambulanten Palliativ-Versorgung im Landkreis Ebersberg durch ein Team in Ebersberg angeschlossen an das Zentrum für Ambulante Hospiz- und PalliativVersorgung München Land, Stadtrand und Landkreis Ebersberg der Caritas-Dienste im Landkreis München (ZAHPV)

1.10.2015

Die Koordination der Ehrenamtlichen wird jetzt im Team von zwei hauptamtlichen Koordinatorinnen in Teilzeit durchgeführt

1.8.2016

Umzug ins neue Büro in gemeinsame Räume mit dem SAPV-Team in die von Scala-Straße 3 in Ebersberg

2016

Erste Kooperationsgespräche mit den Caritas-Pflegeheimen in Glonn und Baldham und erste Erprobungsphase fest angegliederter Hospizbegleiterinnen

22.05.2017

Erster Kooperationsvertrag mit dem Pflegeheheim im Reischlhof Ebersberg

Die am Festabend zum 20jährigen Jubiläum am 12.10.2017 vorgetragenen Blitzlichter zur Entwicklung des Hospizvereins Ebersberg von 1997 – 2017 können Sie hier nachlesen.
PDF zum Download